Anhydrit

Anhydrit vom Griechischen anudros: „wasserlos“; auch Anhydritspat oder Calciumsulfat, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der wasserfreien Sulfate ohne fremde Anionen. Es kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem mit der chemischen Formel CaSO4 und entwickelt meist grobkörnige, massige Aggregate und hat eine Mohssche Härte von 3 bis 3,5 und eine Dichte von 2,8 bis 3.

Unter anderem fällt es als Koppelprodukt bei der Herstellung von Flusssäure an. Durch Aufmahlung von Anhydrit und Zugabe eines Anregers entsteht „Anhydritbinder“. Dies sind lufthärtende, nicht hydraulische Bindemittel, die in ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften mit Gips vergleichbar sind. Calciumsulfatbinder werden zum Beispiel im Wohnungsbau zur Herstellung von Calciumsulfatestrichen oder Calciumsulfat-Fließestrichen verwendet.

Synthetische Calciumsulfatbinder sind Baustoffe, die mit geringem Energieaufwand hergestellt werden und daher die Umweltressourcen schonen.

Ausgesuchte Rohstoffe höchster Qualität und verfahrenstechnische Gleichmäßigkeit bei der Produktion, garantieren gleichbleibende, hervorragende technische Eigenschaften.

Auf dieser Rohstoffbasis wurde von HENGE ein Bindemittelsystem entwickelt das die Herstellung eines optimierten Fließestriches ermöglicht: „

anhydrit

Anhydrit